35 Jahre Atelier mobilé

35 Jahre mobilé, das bedeutet auch 35 Jahre Malen und Zeichnen. Begonnen hat alles in unzähligen Ferienkursen mit der Kunstmalerin Wanda Schubert-Helfferich, Christa Mayr (Mering) und Dr. Oliver Reuter (Universität Würzburg). 2001 erhielt die Malschule eigene Räume an der Bahnhofstraße 18 und nannte sich "Farbkasten". Regine Liffers übernahm die Leitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene , die mit Farben ihre Welt entdecken wollten. Vorbereitungen für Aufnahmeprüfungen an Fachschulen  standen ebenso auf dem Programm wie Grundkurse in diversen Techniken. Über 40 Ausstellungen konnten organisiert werden. In Verbindung mit der Universität Augsburg fand auch der Bereich "Konzeptkunst" seinen Platz. 2001 erweiterte sich mit dem Umzug in die Schützenstraße die Malschule und nennt sich seither "Atelier mobilé", was den idealen Gegebenheiten mit Raum und Licht entspricht. Zu den regulären Kursen kamen die Kooperationen mit dem Don Bosco Förderzentrum und der Berufsschule Ostallgäu. Mit GItta Merkle konnte eine weitere professionelle Lehrkraft gewonnen werden, die sich leidenschaftlich ihrem pädagogischen Auftrag widmet. Nun ist es an der Zeit, die 35 Jahre "Atelier mobilé" in einer kleinen, feinen Ausstellung zu zeigen. Ab Januar präsentieren die aktuellen Gruppen der Erwachsenen ihre Bilder in den Räumen der Theaterschule.

 

Die Bilderschau ist vom 06. Januar bis 03. Februar täglich von 14:00 bis 19:00 geöffnet.

Der Eintritt ist frei.


IMPRESSUM | DATENSCHUTZ