Don Bosco Theatergala "Rabenmühle" in der filmburg

Komm in die Mühle am Schwarzbiechl! Es wird nicht zu deinem Schaden sein!

 Mit der Don-Bosco-Theater-Gala erreicht das Schuljahr seit vielen Jahren traditionell seinen kulturellen Höhepunkt. Drei Theaterklassen und eine Tanzklasse präsentieren das Stück „Rabenmühle“. Der spannenden Geschichte liegt eine alte Volkssage rund um eine Mühle zugrunde. Ottfried Preussler schrieb darüber seinen weltberühmten Jugendroman und nannte ihn „Krabat“.

Die Schulklassen entwickelten gemeinsam mit der Theaterschule mobilé unter der Regie von Monika Schubert ihr eigenes Stück.

Es beginnt in der Johannis-Nacht. Ein Junge folgt dem geheimnisvollen Ruf der Raben und begibt sich mutig zum „Schwarzen Wasser.“

Dort weiht ein Meister junge Müllers-Burschen in die Geheimnisse der „Schwarzen Kunst“ ein. Auf diese Weise bringt er die Zauberlehrlinge in seinen Bannkreis und macht sie zu seinen Abhängigen. Aber auch der Meister selbst dient einem noch mächtigeren Wesen, dem er jedes Jahr als Treuebeweis einen Burschen opfern muss.

Einer der Gesellen erklärt Krabat, dass es nur eine einzige Möglichkeit gibt, sich aus den Fängen des Magiers zu befreien: Er muss die Liebe eines Mädchens gewinnen, denn nur die Kraft der Liebe kann die Macht des Meisters brechen. Tatsächlich lernt Krabat die Kantorka kennen...                                                                                            

Das Theaterspiel „Rabenmühle“ ist ein gutes Beispiel für das Ringen um die innere Freiheit, für das Selbständig werden, für das Ablösen und Entrinnen können.

Es zeigt wie viel Mut und Standhaftigkeit nötig ist, wenn man sein Schicksal selbst in die Hand nehmen will.

50 Akteure werden auf der Bühne der Filmburg spielen und bei drei Aufführungen für geheimnisvolle, packende Unterhaltung sorgen.

Kartenreservierung direkt in der Don Bosco Schule oder beim Kulturbüro mobilé Tel. 08342 / 40185
Eintritt frei - Spenden willkommen

Do
18.07.
-
19:00
Sa
20.07.
15.00
-

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ